Als Einzelausgabe kaufen

E-Paper-Abo abschließen

Foto: Xpress
Kardinal Luis Antonio Tagle. Die übrigen Abbildungen auf diesen Seiten zeigen den Kardinal bei einem Besuch der Prozession mit dem „Volto santo“ in Manoppello im Mai 2017.

Titel-Thema

Das asiatische Gesicht der Kirche

Nach einem Lateinamerikaner ein Mann mit chinesischen Wurzeln? Viele sehen mit dem Wechsel von Kardinal Luis Antonio Tagle von Manila nach Rom einen heißen Kandidaten am Horizont des kommenden Konklave aufscheinen

von Guido Horst

Er ist der Mann der „Easter People“ – der „österlichen Menschen“. Als er 2005 sein zunächst auf Englisch erschienenes Buch mit diesem Titel vorstellte, kannten ihn nur wenige. 1957 in Manila geboren und 2001 von Johannes Paul II. zum Bischof von Imus ernannt, wählte sich Luis Antonio Tagle als bischöflichen Wappenspruch „Dominus est!“ – „Es ist der Herr!“. Im Oktober 2011 berief ihn Benedikt XVI. dann zum Erzbischof von Manila und damit zum Primas der Philippinen.

Dann kam das letzte Konsistorium von Bendikt XVI. im November 2012. Und jetzt wurde der philippinische Erzbischof weltbekannt. Es blieb für viele unvergessen, wie Tagle bei der Entgegennahme des Kardinalshuts vor dem deutschen Papst vor lauter Rührung in Tränen ausbrach. Und schon bei der Papstwahl des kommenden Jahres, die Kardinal Jorge Mario Bergoglio in Weiß verließ, galt der Philippine, damals noch 55 Jahre „jung“, als Geheimtipp. Seine frische und freudige Art hatte viele beeindruckt – und nicht zuletzt die Tatsache, dass seine Mutter eine Halbchinesin ist: Viele schauten damals mit großen Hoffnungen auf die Kirche im Reich der Mitte, hatte Benedikt XVI. mit seinem Brief an die Katholiken Chinas im Jahr 2007 doch die Aufmerksamkeit der ganzen Kirche auf dieses vorchristliche Riesenland gelenkt, das, würde es sich in Zukunft mehrheitlich zum Christentum bekehren, die Physiognomie der Catholica völlig verwandeln würde.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen