VATICAN-magazin

Literatur mit Geist und Seele

Der Wille zur Transzendenz

Hugo Ball: Ein katholischer Nietzsche

von Stefan Meetschen

Man verbindet mit ihm die Dada-Bewegung und Auftritte als „magischer Bischof“ im „Cabaret Voltaire“ in Zürich, die Freundschaft mit Hermann Hesse und die Ehe mit der Schriftstellerin Emmy Hennings. Doch Hugo Ball, der 1886 in Pirmasens zur Welt kam, führte ein vielseitiges, vielschichtiges Leben. Ein normaler Bildungsweg mit Abschluss war ebenso wenig seine Sache wie ein linear verfolgter Karriereplan. Die begonnene Dissertation über Nietzsches Zeit in Basel reichte er nicht an der Universität ein; den konventionellen Theaterhäusern, denen Hugo Ball eine Zeitlang als Dramaturg diente, zeigte er bald schon den Rücken.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen