Als Einzelausgabe kaufen

E-Paper-Abo abschließen

Aus dem Logbuch des Schiffs Petri

In der Antike hatte der „ager vaticanus“ keinen guten Ruf

Von den Gärten des Papstes zur Weltgartenschau in Peking

von Ulrich Nersinger

Der Heilige Stuhl wird mit einem eigenen Pavillon in der Hauptstadt der Volksrepublik China vertreten sein. Eine Gelegenheit, einen Blick auf die Geschichte und Bedeutung der Vatikanischen Gärten zu werfen.

Der Vatikan wird sich vom 29. April bis zum 7. Oktober an der Internationalen Gartenschau in Peking beteiligen. Es ist die erste päpstliche Teilnahme an einer Weltgartenausstellung. Der mehrere hunderttausend Euro teure Pavillon wolle sich vor allem der Ökologie verschreiben, so Kardinal Gianfranco Ravasi vom Päpstlichen Kulturrat. Ravasi rückte die Initiative auch in den Rahmen eines umfassenderen kulturellen Austausches, den der Heilige Stuhl und China im September 2018 vereinbart hatten.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen