VATICAN-magazin

Von Bahnhof zu Bahnhof

Schaffnersche Stressvermeidung

von Alexandra Linder

Heute widmen wir uns dem Wissenschaftsfeld der Soziologie, konkret der Soziologie des Schaffners, in mobilen Einheiten der Deutschen Bahn, sprich im fahrenden Zug. Schaffner – das klingt nostalgisch und seriöser als „Zugbegleiter“. Letzteres ähnelt Inklusionshelfern oder Reiseleitern, die die Betreuten fürsorglich am Händchen nehmen. Gelegentlich entgleitet den zugbegleitenden Schaffnern auch etwas: die Gesichtszüge, die Kontrolle oder die Möglichkeit der Fortbewegung im Gefährt.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen