Revolutionär

Der Papst der Ikonen

Benedikt XVI. und das menschliche Antlitz Gottes

VATICAN 4-2018

VATICAN 4/2018

Aus dem Inhalt


Titel-Thema

Der Papst der Ikonen

Benedikt XVI. und das menschliche Antlitz Gottes

Von Paul Badde

Das sich niemals entleerende Bild

Ein Besuch in Manoppello

Von Guido Horst

Editorial

Ohne Auferstehung wäre alles leer

Von Guido Horst

Offener Brief

An Minister Horst Seehofer

Von Markus Reder

Aus dem Logbuch des Schiffs Petri

Was wichtig war im Vatikan

Ein Dreh zuviel

Wie der Medienchef des Vatikans aus einem Privatbrief Benedikts XVI. eine Solidaritätsadresse für Papst Franziskus machte


Roma amoR

Zitat des Monats


Das heißt klug sein: Man soll die Wahrheit so sprechen, dass sie nicht zerstört, sondern aufbaut. Und man soll die Wahrheit dann sprechen, wenn sie am Platze ist.

Romano Guardini (1885–1968)

Baddes Bilder

April 2018: April 1968. Der Frühling der Slogans und falscher Versprechen: „Unter dem Pflaster liegt der Strand“. Die Suggestion süßen Wohllebens als Belohnung für Gewalt. Unter dem Pflaster der Steinewerfer wartete aber kein Strand. Es war nur Sand.

Schönheit und Drama der Weltkirche

Die Zeitschrift
aus der Ewigen Stadt

Christentum ist keine Idee, der Glaube kein Produkt menschlicher Phantasie. Christentum ist Leben und der Weg der Kirche. Eine Geschichte, die vor zweitausend Jahren ihren Anfang nahm. Alles in Rom erzählt davon: Kunstwerke, Bauten, Kirchen und natürlich Menschen.

Probelesen Abonnieren